Aschenputtel

Es gibt Magie, ein Schuh geht verloren, die Suche nach der Besitzerin ist erfolgreich. Lenka heiratet den Prinzen und lebt glücklich bis zum Ende ihrer Tage. So muss es in Märchen sein und so ist es auch.

Grimms Märchen in der frischen Aufführung des Puppentheaters Maribor.

Der verwitwete Holzfäller Jure bringt seine neue Frau und ihre Tochter Agata in sein einsames Zuhause. Seine Tochter Lenka heißt sie willkommen, die beiden neuen Frauen aber nutzen sie listig und gerissen aus, beschimpfen und verhöhnen sie. Sie nennen sie Aschenputtel.

Den weiteren Ablauf der Geschichte kennt man gut: Lenka, die eine aufrichtige Freundschaft zu Tieren pflegt, wird für ihre Freundlichkeit und Geduld belohnt. Es gibt Magie, ein Schuh geht verloren, die Suche nach der Besitzerin ist erfolgreich. Lenka heiratet den Prinzen und lebt glücklich bis zum Ende ihrer Tage. So muss es in Märchen sein und so ist es auch.

Pavel Polák nach den Motiven der Brüder Grimm.


Puppentheater Maribor

  • Gespielt von: Metka Jurc
  • Regie: Pavel Polák
  • Bühnenbild: Ivan Antoš
  • Textadaption, Übersetzung und Lektur: Majda Potrata
  • Puppen: Ivan Antoš und Slavko Rakuša
  • Bühnenbild hergestellt von: Slavko Rakuša, Breda Varl, Mirko Černic, Enver Ibrahimagić
  • Ton und Licht: Enver Ibrahimagić

Ort