Ein Sommernachtstraum

Recommended

Magisches Musical über die Jugend und ihre Verrücktheit, Verwirrung und die Relativität der Liebe nach Shakespeare.

Das Musical Ein Sommernachtstraum in der Aufführung des English Student Theatre ist ein jugendliches Musikarrangement von Shakespeares beliebtesten romantischen Komödie über die Liebe und die Verwirrungen, die sie verursachen kann.

Das Geschehen wird in eine moderne Weltmetropole versetzt, wo sich der große Erdölmagnat und Diktator Theseus auf die Hochzeit mit Hippolyta, der Königin des letzten eingeborenen Volkes an der Mündung des Amazonas, vorbereitet. Die Frustrationen der ersten Liebe plagen vier Jugendliche. Hermia ist in Lysander verliebt, Helena in Demetrius. Plötzlich erwärmt sich Demetrius für Hermia, vor allem wegen ihres stinkreichen Vaters, dem Mafiaboss Egeus, der Demetrius sozusagen vergöttert. Er zwingt seine Tochter Demetrius zu heiraten, deshalb entscheiden sich Hermia und Lysander zu fliehen, ihre Freundin Helena verrät ihren Plan an Demetrius, der seine nicht beschiedene Braut zurückhaben will. Gleichzeitig gibt es Streitigkeiten im Elfenreich des tropischen Regenwaldes, wo König Oberon und Königin Titania wegen Oberons Seitensprungs und seines unehelichen Sohnes streiten. Oberon trägt seinen Fratzenpagen auf, Titania zu verzaubern, damit sie sich in das erste Wesen verliebt, das ihr über den Weg läuft. Wegen Oberons Zauberei entsteht im tropischen Regenwald, wo sich den geflüchteten Verliebten und der Elfenkönigin noch die Hochzeitsvorbereiter anschließen, ein großes Liebeschaos. Am Ende wird alles gut. Die Jugendlichen finden zueinander, Titania und Oberon versöhnen sich, Theseus erlaubt Hippolyta, zurück zu ihren Amazonen zu gehen.

Das Musical dauert 2 Stunden und 15 Minuten, hat zwei Akte und wird auf English mit slowenischen Untertiteln aufgeführt.


English Student Theatre, II. Gymnasium Maribor

Auf der Bühne:

  • Erzähler: Izidor Rijavec
  • Hermia: Rahela Horvat Toš
  • Lysander: Blaž Pridgar
  • Helena: Sarah Marn
  • Demetrius: Jaka Kunst
  • Theseus: Razvan Cebotarean
  • Egeus: Sani Smajić
  • Philostrata: Julija Lukovnjak
  • Hippolyta: Eva Rogl Mežnar
  • Titania: Iva Mićanović
  • Oberon: Muhamed Ami Kulauzović
  • Fratzen: Taja Štros, Katarina Kante, Moisha Mei Macanovič
  • Oberons Sohn: Brina Vrenčur
  • Handwerker und Elfen:
  • Metzgerin Queeny: Lara Rantuša, MechanikerBottom: Gašper Bedenik, Gärtner Flute: Lucian Krajnc Krstov, Tischler Peter: Marko Baklan, Wasserinstallateur Tom: Leonardo Erjavec, Schneider Robin: Gal Gabriel, Obdachloser Snug: Izidor Rijavec, Obdachloser Paul: Matic Gosak
  • Feen: Tijana Belca (Solistin), Tinkara Vehovar (Solistin), Urška Štefanič, Ana Breznik, Brina Vrenčur, Taja Kušar, Kaja Majcen, Julija Lukovnjak, Ema Hauc, Laura Simonič
  • Amazonen: Sara Gradišnik (Solistin), Maja Dretar, Bina Čič, Katerina Trpkovska, Lara Paul, Nuša Mali, Gloria Džankić, Pia Križan, Jerneja Toplak, Nastja Gonza, Lara Majč
  • Produzent: Ivan Lorenčič
  • Regie: Matjaž Latin
  • Choreografie, Szenarium: Maja Pihler Stermecki
  • Chorleiter: Viljem Babič
  • Musikarrangements: Sebastijan Duh
  • Kostüme: Mira Strnad - Miricota
  • Szenografie: Jure Tacer, Jani Kancler
  • Tongestaltung: Jaka Štruc
  • Lichtgestaltung: Urban Berčič, Urban Kolarič, Luka Himmelreich
  • Lektor: Emil Pečnik
  • Inspizient: Jure Tacer
  • Künstlerischer Leiter: Maja Pihler Stermecki

Technisches Team:

  • Tongestaltung: Jaka Štruc
  • Lichtgestaltung: Urban Berčič, Urban Kolarič, Luka Himmelreich
  • Inspizient: Jure Tacer
  • Leiter der Tonabteilung: Jaka Štruc
  • Tontechniker: Anej Vaupotič, Luka Brodnik
  • Mikrofontechniker: Lovro Verk, Mitja Batišta
  • Multimedia: Matjaž Robnik, Jure Pospišil
  • Leiter der Beleuchtungsabteilung: Urban Berčič
  • Lichttechniker: Jaka Cerovšek, Nejc Kogler
  • Scheinwerfer: Tadej Špindler, Tine Koritnik, Hana Cerovšek, Maj Alter
  • Bühnen- und Garderobenleiter: Jure Tacer
  • Garderobe: Bina Bedrač Plazovnik, Hana Cerovšek
  • Maske: Ana Plajnšek, Manca Šerbinek
  • Bühnentechnik: Mitja Žužek, Sara Toplak, Gašper Šerbinek, Bina Bedrač Plazovnik, Ana Plajnšek, Manca Šerbinek, Jakob Korošec, Majna Resinović

Ort

Sponsor